17.12.2018

HAINZL @ Microsoft IoT Lab in München

Auf Einladung unseres Partners, der iba AG, hat unser Software-Spezialist für Prozessmonitoring im Microsoft Internet of Things Lab in München die Chance genutzt, mit Microsoft Spezialisten an einem mitgebrachten UseCase zu arbeiten.

An dem seit kurzem eröffneten, weltweit erst dritten Standort der Microsoft Internet of Things (IoT) Labs in München werden Themen wie Edge Devices, Artificial Intelligence, Spracherkennung mit Cortana sowie Clouddienste getestet und weiterentwickelt. Neben München gibt Microsoft in Redmond (USA) und Shenzhen (China) Firmen die Möglichkeit, gemeinsam mit ihren Spezialisten neue Technologien zu entwickeln.

HAINZL präsentierte am 29. Oktober die neuen Entwicklungen in Richtung Prozessmonitoring. Unser Software-Spezialist arbeitete beim gemeinsamen Workshop unter anderem an der zukünftigen Entwicklung einer zentralen Datenbank für HAINZL-Kunden zur Erleichterung der Datenerfassung und -überwachung mittels Berichten über ein Web-Interface. Dadurch wird es in Zukunft noch einfacher, Daten im zentralen System oder im Auswertungstool auszuwerten. Gemeinsam wurde so die Prototypenentwicklung für ein verbessertes Prozessmonitoring weiter vorangetrieben und verbessert.

Die Kooperation mit der iba AG und die Einladung von Microsoft zeigen die erfolgreiche Positionierung von HAINZL als Impulsgeber und Vorreiter in Sachen Condition Monitoring. Genauere Informationen zu unseren Leistungen erhalten Sie bei Herwig Eichler (h.eichler@hainzl.at).  

Zurück zur Übersicht