Hydraulikpumpen

Die Anforderung an eine Hydraulikpumpe ist mechanische Energie (Drehzahl, Drehmoment) in hydraulische Energie (Volumenstrom, Druck) umzuformen.

Die Vielzahl der Anforderungen (Betriebsmedium, Druckbereich, Drehzahlbereich, Lebensdauererwartung, Geräuschniveau, etc.) zeigt aber auch, dass die Pumpe sorgfältig ausgewählt werden muss. Es gibt deshalb eine Reihe unterschiedlicher Konstruktionsprinzipien. All diesen Bauarten ist eines gemein, es handelt sich um Pumpen nach dem Verdrängerprinzip. Hierbei werden mechanisch abgedichtete Kammern in der Pumpe gebildet. In diesen Kammern wird Flüssigkeit von der Eingangsseite der Pumpe (Sauganschluss) zur Ausgangsseite (Druckanschluss) transportiert. Da keine direkte Verbindung zwischen den beiden Anschlüssen der Pumpe besteht, sind Pumpen nach dem Verdrängerprinzip für hohe Systemdrücke gut geeignet und sind somit ideal für die Hydraulik.